Handsfree bellen

Handsfree bellen

... is veiliger - das wurde an den Niederländischen Autobahnen bis vor kurzem verkündet. Eine nette Aufforderung eines toleranten Landes, das die Verantwortung dem Bürger überlässt.

Bis zum 30.03.2002

Die Sache sieht jetzt anders aus: Handsfree bellen - niks aan de hand. Frei übersetzt meint dieses Schild, dass Sie die Finger vom Mobiltelefon weglassen sollen. Im Auto. "Wie daarop betrapt wordt, krijgt een boete van € 136.00". Steht natürlich nicht an der Autobahn, sondern stand in "Spits" vom 03.04.2002. Die in "Spits" verbreitete Meldung, dass sich die Hälfte der Autofahrer dafür nicht interessiert, sollte Sie allerdings nicht dazu veranlassen, das Mobiltelefon in die Hand zu nehmen. € 136.00 ist eine Menge Geld für ein Telefonat! Bleibt zu hoffen, dass wir auf dem Boot weiterhin ohne Headset rumlaufen dürfen.


Ergänzung vom 06.05.02: Der WDR meldet, dass gar € 138,00 fällig sind. Na ja. da kommt' s auch nicht mehr drauf an. Allgemein gilt in den Niederlanden, dass Sie viel schneller sehr viel mehr bezahlen dürfen als in Deutschland. So kleine fünf Kilometer zu schnell kosten dann gleich um die 25 Euro. Vielleicht geht es auf Hollands Straßen deshalb so gesittet zu?

Alkohol am Steuer wird mittlerweile auch auf dem Wasser verfolgt. Ernsthaft. Recht so, denn die Verkehrsdichte fordert insbesondere auf Seen, Kanälen sowie Hafenein- und ausfahrten einen klaren Kopf. Inwieweit Ablege- und Manöverschlucke guter Seemannschaft dienen, soll hier nicht diskutiert werden, Anlegerschnäpse schaden eher weniger...

Nachtrag 16.05.02: Die Schilder sind verschwunden - die Kosten werden wohl bleiben.

zurück


Impressum  © 2001-2002   ark-design  Alle Rechte vorbehalten.