Segeln mit Kindern

Voll eingerichtetNachdem wir nun einige Erfahrungen und Beobachtungen gemacht haben, können wir dazu ein paar Tipps geben. Unser jüngster Gast war nicht mal ganz vier Jahre alt und sichtlich zufrieden. Bei etwas mehr Wind schlief die Kleine nahezu den ganzen Tag, offensichtlich gibt es da eine Art Wiegeneffekt. Bei wenig Wind zeigen kleinere Kinder "normale" Aktivitäten und erfordern eine gewisse Menge an Aufmerksamkeit, schließlich ist das Boot von Wasser umgeben. Seelenruhiger Schlaf

Sicherheit

Die Rettungsweste ist auf dem Boot und im Hafen obligatorisch, außerhalb des Cockpits empfiehlt sich eine Sorgleine. Der gute alte Palstek ist eigentlich nur ein Notbehelf, besser ist eine selbstaufblasende Rettungsweste mit Bergegurt oder ein Klettergurt, günstig im Bergsporthandel zu erwerben. Auch mit Rettungsweste sollte ein Kind nicht ins Wasser fallen, denn das gibt schon einen kleinen Schock (im Hafen beobachtet). Bei den Sicherheitsregeln sollte man absolut konsequent sein, insbesondere bei niederländischen Seglern kann man sich dies abschauen!In voller Montur

Kleidung

Hier gilt das gleiche wie für Erwachsene: Richtig wasserdicht und warm genug, nur halt ein bißchen mehr. Aber das wissen Sie ja von zu Hause!

Hafen- und Schleusenmanöver

Da ist ein gewisse Konzentration angesagt, die von Kindern gelegentlich gestört wird. Beobachtet haben wir ein Seglerpaar, das die Kinder, allerdings deren vier, unter Deck geschickt hat. Besser finden wir eine Lösung, die wir bei Niederländern häufig sehen: Die Kinder sitzen voreinander vor dem Mast; dort stören sie nicht und können alles sehen. Je nach Typ und Situation können früh kleine Aufgaben übergeben werden: Leinen einholen, den Leedalben belegen, Fender einholen etc. Auch kann ein Kind durchaus das tun, was man sonst selber eher weniger tut: Ausschau nach hinten halten... Eigentlich ist es sinnvoll, extra für die Kinder mal ein paar Hafenmavöver zu fahren! Richtwert kann hier etwa das Grundschulalter sein. Der jüngste taugliche Steuermann war übrigens Nico, 5 Jahre alt und durchaus in der Lage nach Kompass Kurs zu halten. Bild siehe "Phoenix".

Häusliche Atmosphäre

Besonders kleine Kinder brauchen diese. Am besten also die eigene Bettdecke etc. mitnehmen. Es kann durchaus sein, dass 3 - 4 jährige am Abend nach Hause wollen; das ist jedoch nach spätestens zwei Tagen vorbei, denn dann ist die Kabine das zuhause.

Beim MalenSpielsachen

Ist ja klar, nimmt jede Familie in den Urlaub mit. Beim Bootsurlaub vielleicht ähnlich wie beim Camping: auf das Volumen achten.

Kurze Schläge - Kindergerechte Häfen

Kinder sind keine Meilenfresser und bekanntlich erlahmt ihre Aufmerksamkeit recht schnell. Am Ijsselmeer gibt es eine ganze Menge Häfen - das sind in der Regel die neuen Marinas - die kinderfreundlich eingerichtet sind. Dazu irgendwann mal mehr!

zurück


Impressum  © 2001-2002   ark-design  Alle Rechte vorbehalten.